Indoor-Meeting: Christina Schwanitz trifft auf die Olympiadritte Marton

(Düsseldorf/Krefeld, 31. Januar 2017) Mit dem Attribut „restlos ausverkauft“ bewirbt der Veranstalter das erstmals zur IAAF World Indoor Tour zählende 12.PSD-Bank-Meeting heute in der Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark in Düsseldorf. Das ist 1). eine sprachliche Verfehlung und 2.) suggeriert es die Ansammlung größerer Zuschauerzahlen. Mehr als ausverkauft geht nun mal nicht, und es finden lediglich 2.000 Personen auf den eigens aufgebauten Stahlrohrtribünen Platz (dafür ist die Halle dann vor- und nachher für neun Tage für den normalen Betrieb gesperrt). Aber es signalisiert immerhin, dass sich Spätentschlossene den Weg zum Ort des Ereignisses sparen können, die Abendkassen bleiben geschlossen.
Macht jedoch (fast) nix. Denn der Spartensender EUROSPORT überträgt das Spektakel mit seinem bewährten Frontmann Sigi Heinrich am Mikrofon ab 19 Uhr live im frei zu empfangenen Pantoffelkino. Wobei nicht verhehlt werden soll, dass das hautnahe Live-Erlebnis und die Atmosphäre durch nichts zu ersetzen sind. Nicht mal durch Zeitlupen-Wiederholungen.
Diesmal ist auch Kugelstoßen wieder im (Vor-)Programm der per Saldo zwölf Disziplinen bei insgesamt 130 Starter/innen aus 36 Nationen. Fünf Damen geben sich auf einer ambulanten Anlage im Herzen der Halle, der 60-Meter-Geraden, in dem von Hand verlesenen Feld die Ehre. Darunter vorneweg als nationales Zugpferd die amtierende Welt- und Europameisterin Christina Schwanitz (*1985) vom LV 90 Erzgebirge. Die taufrische Buchautorin („Es ist ja nur Kugelstoßen“) und Meeting-Rekordlerin (19,93m) hat mit der vier Jahre jüngeren Olympia-Dritten Anita Marton (*1989; BL 19,87m) aus Ungarn, der sie folglich als Sechstplatzierte von Rio de Janeiro unterlag, eine ziemlich harte Nuss zu knacken. Könnte spannend werden, wovon wir allerdings via Glotze allenfalls ein paar aufgezeichnete Schnipsel zu sehen bekommen.
Und noch einer aus dem Raritätenkabinett: Mit von der Partie über 60 Meter ist auch der Noriaki Kasai (*1972) der Kunststoffbahn, der bald 41-jährige Dauerbrenner und Dauerrenner Kim Collins (*1976) von St.Kitt & Nevis, seines Markenzeichens 100-Meter-Weltmeister von 2003 (!) in Paris.
Bild-Hinweis: Schwanitz (links) war anlässlich einer Trainingseinheit im Kraftraum (seinerzeit von uns berichtet) beim Jugend-Hallensportfest des SC Bayer 05 Uerdingen im Dezember 2016 begehrtes Foto- und „Selfie“-Objekt. Die talentierte deutsch-niederländische Hammerwerferin Sina Mai Holthuijsen (*1996) vom SCB nutzte es obendrein zu einem fachlichen Plausch mit der populären, sympathischen Kollegin, Deutschlands Sportlerin des Jahres 2015.