Rosenmontag: Alaaf und Helau oder schlicht Guten Morgen/Tag!

(Krefeld, 27. Februar 2017) Alaaf und Helau! Heute ist Rosenmontag. Der höchste Feiertag in der närrischen, der fünften Jahreszeit mit den Umzügen im Straßenkarneval. Da müssen auch alle Andersgläubigen irgendwie durch. Ohne eine Spaßbremse zu sein, zähle ich mich ebenfalls dazu. Aber größere Menschenansammlungen bis zu über einer Million aufwärts, wie in der Hochburg der Narretei Köln, und Fröhlichkeit auf Knopfdruck oder ausgelöst durch reichlichen Alkoholkonsum sind mir ein Greul.
Dem Trubel entfliehe ich mit einer Trainingseinheit im Kugelstoßen zur Wettkampfzeit (11 Uhr) der Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften am Samstag in Erfurt. Als bekennendes Weichei gehe ich dafür sogar ins Freie meiner schnuckligen Heimanlage auf der Krefelder Hubert-Houben-Kampfbahn, da die Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark in Düsseldorf wegen des rheinischen Feiertages geschlossen ist. Hat also auch dieser Beitrag einen kleinen Informationswert.
Immerhin verheißen die Wetterprognosen am Niederrhein keinen Regen und Temperaturen bis zu 14 Grad. Das wird auch die Karnevalisten und meine Boxerhündin Jolie (im Bild) freuen, die während meines Trainings die Karnickel vor Einschlägen meiner Kugel bewahrt und in ihre angestammten Löcher zurückjagt.
Der ganze normale Wahnsinn geht an dieser Stelle spätestens an Aschermittwoch weiter. Versprochen!