Mit deutscher Frauen-Wucht zum Sieg beim Senioren-Drei-Länderkampf

  • Drucken

(Sint-Niklaas/Krefeld, 17. September 2017, 09:45 Uhr) Mit deutscher Frauen-Wucht, der anglophile DLV würde es Women-Power nennen, zum Gesamtsieg beim 9. Senioren-Drei-Länderkampf Belgien – Frankreich – Deutschland der M/W 40 und 50 gestern im belgischen Sint-Niklaas in Ostflandern. Während die vermeintliche Krone der Schöpfung sich jeweils den Franzosen beugen musste, setzten sich die mehr oder weniger fortgeschrittenen „Mädels“ beim Gesamtsieg von 372 Punkten vor Frankreich (321) und Belgien (231) in beiden Klassen überlegen durch. Einen beträchtlichen Anteil daran hatte die Fraktion Stoß/Wurf, die vier Einzelsiege und zwei Doppelerfolge beisteuerte. Dabei hatten sie mit Kirstin Hilbig (geb. Münchow) einen höchst prominenten Ausfall zu beklagen, die im Gewichtwurf der W40 garantiert für die Höchstpunktzahl gesorgt hätte. Es war locker zu verschmerzen, da die von uns in der Vorschau prognostizierten Trümpfe allesamt stachen.

Mit Kirstin Hilbig, Demmel und Jossa fehlten drei Asse

Neben Hilbig (im Bild) mussten zur etatmäßigen Mannschaftsaufstellung weitere Absagen verkraftet werden. Darunter die von Ralf Jossa (*1966) vom SV Herzberg im Gewichtwurf sowie Norbert Demmel (*1963) vom TSV Unterhaching mit Kugel und Diskus. Beide in der M50. Das vorwöchige Fehlen von Demmel bei den Bayerischen Wurf-Meisterschaften in Röthenbach hätte bereits ein Fingerzeig darauf sein können. Aber auch ohne ihn gab es Einzelsiege in beiden Konkurrenzen, mit ihm hätte es allerdings Doppelerfolge gegeben. An den Werfern lag es freilich nicht, dass die „Franzmänner“ jeweils in den Klassenwertungen vorn lagen. Vier erste und zwei zweite Plätze geben Zeugnis davon.
Dass die Ersatzleute und „Notnägel“ nicht vorne mitmischen konnten, liegt in der Natur der Sache. Klarer Fall, dass uns aus der Fernsicht die Gründe für die Ausfälle nicht bekannt sind.

Andy Dittmar und Franzose Laurant Bettolo ragten heraus

Für die absolut gesehen herausragenden Leistungen sorgten Andy Dittmar (*1974) mit für den Saisonkehraus immer noch famosen 17,77m, die gleiche Weite wie bei der
 DM der Männer/Frauen in Erfurt, und der Franzose Laurant Bettolo (*1967) mit 21,49m im Gewichtwurf der M50. Das wäre auch für den weshalb auch immer abwesenden Jossa eine nur schwer zu knackende Nuss gewesen.
Es versteht sich am Rande, dass wir unsere Weisheiten dem Zahlenmaterial des belgischen Leichtathletik-Verbandes zu verdanken haben. Die DLV-Netzseite ruhte bei unseren umfangreichen Recherchen noch sanft. Genau wie bei der letztlich staubtrockenen Vorankündigung, die sie erst auf unseren „Zuruf“ in der Senioren-Spielecke platziert haben. LAMPIS einmal mehr als Leit- und Leidmedium für den schlafmützigen Dachverband im hessischen Darmstadt sowie seiner ver- und zerstreuten
Literaten". Die bereits Monate währende Suche nach einem engagierten (ehrenamtlichen!) Schreiberling wird bis zum Sankt Nimmerleinstag andauern.
Klassenwertungen: M40: Frankreich 90 Punkte, Deutschland 81, Belgien 56; M50: F 98, D 84, B 49; Gesamt: F 188, D 165, B 105.
W40: D 105, F 65, B 63; W50: D 102, F 68, B 63; Gesamt: D 207, F 133, B 126.
Länderkampf-Ergebnis: 1. Deutschland 372 Punkte, 2. Frankreich 321, 3. Belgien 231.
Einzel-Resultate Stoß und Wurf: M40, Kugel: 1. Dittmar 17,77m, 4. Ralf Mordhorst 14,79m; Diskus: 2. Mordhorst 48,10m, 3. Helmut Maryniak 45,42m, Gewichtwurf: 1. Sören Triebel 16,00m, 4. Wolfgang Fuhrmann 11,90m.
M50, Kugel: 1. Enrico Pyritz 15,02m, 4. Oliver Schembach 13,70m; Diskus: 1. Robert Ingenbleek 46,59m, 3. Rolf Heinzmann 44,43m; Gewichtwurf: 2. Udo Giehl 16,57m, 5. Robert Ingenbleek 14,97m.
W40, Kugel: 1. Nadine Kant 13,88m, 3. Dunja Koch 12,63m; Diskus: 1. Bettina Schardt 42,00m, 2. Mirijam Beier 40,74m; Gewicht: 2. Schardt 13,54m, 5. Renate Ansel 12,03m:
W50, Kugel: 1.Jana Müller-Schmidt 14,73m, 2. Ellen Weller 12,53m; Diskus: 2. Christine Ecker 37,40m, 3. Silke Stolt 37,02m; Gewichtwurf: 1. Margret Klein-Raber 16,13m, 4. Weller 13,75m.
Alle Ergebnisse unter diesem Link.