DLV konterkariert feine Steilvorlage des hessischen Landesverbandes

(Baunatal/Krefeld, 21. September 2018) Fälschlicherweise unterstellen uns einige wenige ewig Gestrige, wir könnten bei Bewertungen lediglich Schelte. Stimmt natürlich nicht. Schließlich haben wir erst vorgestern in unserem Beitrag „DAMM-Finale 2018 wird eine besondere Aufmerksamkeit zuteil“ den gastgebenden Hessischen Leichtathletik-Verband (HLV) über den grünen Klee gelobt. Doch: Wo auch immer, ist etwas nur so gut (oder schlecht), wie das schwächste Glied in der Kette. Und das ist hier zu Lande in der einstigen olympischen Kernsportart nun einmal die Dachorganisation Deutscher Leichtathletik-Verband (DLV). Der bekommt es einen Tag vor den traditionell letzten Titelkämpfen des Jahres für die Senioren/innen morgen im Parkstadion in Baunatal fertig, eine Meldeliste ins Netz zu stellen, die ausschließlich die 4x100-m-Staffeln der teilnehmenden Vereine und Startgemeinschaften enthält. Wer sonst wo für sein Team auf Punktjagd geht gähnende Leere. Schlimmer geht immer. Jedenfalls beim DLV als Schirmherrn dieser Veranstaltung. So wird leider all zu schnell aus einem Hosianna ein kreuzige ihn.
Verweisen wir zu guter Letzt mit dieser Verlinkung auf eine feine Vorschau der Hessen. Da ist alles Wissenswerte genannt und erspart uns eine Doublette.