DM-Meldeliste: Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast

Glosse

Neben der (Lauf-)Spur

(Darmstadt/Halle an der Saale/Krefeld, 23. Februar 2019)
 Hoch lebe die Statistik! Oder: Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. Konkret der Liste der potenziellen Teilnehmer für die Senioren-Hallen-DM mit Winterwurf an Karneval 2019 in Halle/Saale. Ohne damit einen Anspruch auf Vollständigkeit erheben zu wollen, geht es da bei unserer beispielhaften Realsatire ziemlich doll und jeck zu. Helau und Aalaf, Klatschmarsch, Mariechen tanz‘, Tusch und Applaus!
Schicken wir voraus, dass der untadelige Sportsmann, altersmäßige Spitzenkönner, Dauerbrenner und Allesrenner Herbert E.Müller (*1929) über jeden Zweifel erhaben ist. Auch sein Stammverein TSV Bayer Dormagen hat den 90-jährigen in Lauerstellung auf den vier Strecken von 60 bis 800 Meter mit seinen aktuell richtigen Leistungen aus 2018 und ’19 über den LV Nordrhein für die M90 gemeldet.

Eine für die M90 Fabelzeit über 400 Meter gelistet

Doch, oh Wunder, taucht der „Alles Müller, oder was?“ in der finalen Meldeliste des DLV über 400 Meter mit der für einen 89-jährigen Fabelzeit von 67,22 Sekunden auf. Wie ist das möglich? Selbst wenn die unterschiedlichen Systeme von SELTEC und Cosa Win nicht kompatibel sein sollten, kann normalerweise beim Formatieren sowie der Datenübertragung nicht eine x-beliebige Zahl aus dem Bereich von Märchen und Sagen dabei herauskommen. Also wie das? War mit IBM (= frei übersetzt Immer Besser Manuell) etwa EDV zu Fuß im Spiel, wurden hier 107,22 Sekunden (so die tatsächliche Meldeleistung) fälschlicherweise in 1:07,22 Minuten umgewandelt und dann halt 67,22 Sekunden daraus? Schnurzpiepegal: Falsch bleibt falsch! Und ein Dokument sollte auch bei der herrlichsten Nebensache der Welt schlicht und ergreifend stimmen. Basta!
Schön jedoch, dass es uns den Stoff für diese Glosse lieferte. Dank dem unbekannten Verursacher!