Hallen-EM 2016: Bereits 14 schnellentschlossene Deutsche gemeldet

(Krefeld/Ancona, 17. November 2015) Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Getreu dieser Devise haben per Stand 13. November bereits 14 deutsche Senioren/innen zu den 11. Hallen-Europameisterschaften vom 29. März bis 03. April 2016 in Ancona an der italienischen Adriaküste ihre Nennungen abgegeben. Der Meldeschluss im Online-Verfahren ist erst am 14. Feburar 2016. Was gemessen am Zeitpunkt der Titelkämpfe eingedenk von persönlichen Unabwägbarkeiten immer noch viel zu früh ist. Bleibt für die Schnellentschlossenen zu hoffen, dass sie vor Verletzungen, einem kapitalen Formtief oder sonstigen unvorhersehbaren Verhinderungsgründen verschont bleiben. Anderenfalls hätten sie nutzlos ihr ordentliches Geld versenkt, das sinnvoller einer Spende zugeflossen wäre. Das wäre im Übrigen eine vortreffliche Idee für das Lokale Organisationskommitee (LOC), diese nicht in Anspruch genommenen Meldegelder fern bleibender Athleten abzüglich der entstandenen Verwaltungskosten einem sozialen Zweck zuzuführen. Bei einer Ausfallquote von zumeist um die 25 Prozent käme dabei ein hübsches Sümmchen zusammen.
Da wir hier ohnehin kein Geheimnis verraten und gegen den Datenschutz verstoßen 
 unter den besonders Aufgeweckten befinden sich als leuchtendes Beispiel mit womöglich beabsichtigter Signalwirkung Seniorensprecher Alfred Hermes vom Pulheimer SC sowie der harte Kern der stabhochspringenden “Ritte-Air” mit “Flottenchef” Wolfgang Ritte, seiner Ehefrau Ute, deren Sohn Thomas und dessen Frau Sabrina vom SC Bayer 05 Uerdingen.  Weitere Aufschlüsse gibt es unter diesem Link.
Noch ein Hinweis in eigener Sache: Das Fenster "Ergebnisse" wurde gestern Abend mit einem neuen Beitrag angereichert.