50 von 54 Mannschaften starten bei der Team-DM Senioren

(München/Krefeld, 15. September 2019) Obwohl wir uns aus geschilderten Gründen notgedrungen von der Ergebnis-Berichterstattung dieser organisatorisch durchweg chaotischen Senioren-EM in „Bella Italia“ (daran ändert sich natürlich nichts!) ausklinken mussten, hat sie uns mehr beschäftigt, als vorneweg den Betroffenen und uns lieb gewesen wäre. Etwas längere Vorrede, aber kurzer Sinn: Es liegt einiges Material auf Halde, dass wir wegen der abhanden gekommenen Aktualität nicht mehr nacharbeiten können. Dieses Ereignis steht jedoch noch bevor. Das über den gesamten Saisonverlauf vom schlafmützigen Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) stiefmütterlich behandelte 47.Finale um die Team-DM Senioren (dereinst DAMM) am 21.September im Dantestadion in der bayerischen 1,539-Millionen-Metropole München.

Münchner Oktoberfest lädt zu einem Lust- oder Frustbier ein

Der örtliche Gastgeber und Ausrichter LG Stadtwerke München, selber mit zwei Mannschaften vertreten und dergestalt für Lokalkolorit sorgend, kann vermelden, dass 50 von insgesamt 54 qualifizierten Vereinen/Startgemeinschaften definitiv ihr Kommen angekündigt haben. Für die Absagen haben sich lediglich in der M70 mit der LG Neiße, in der W30 für die StG Equipe Saar sowie Stg Ruhr-West mit den nächstplatzierten TSV Friedberg und LG Bamberg Nachrücker gefunden. Bei der W60 (Verzicht der StG Nord-West-Hamburg) gab es kein Potenzial mehr. Somit wird hier und in der M50 (ohne die StG Essen-Rhede und Stg Rhein-Sieg Senioren) lediglich ein Vierkampf um Titel respektive Medaillen ausgetragen.
Aber das kann die Vorfreude aller Beteiligten, wenn überhaupt, nur unwesentlich trüben. Denn sicherlich werden viele das Sportliche mit dem Geselligen verquicken und dem weltberühmten Münchner Oktoberfest mit einem Besuch der Wiesn bei einem Lust- oder Frustbier huldigen.