Hallen-/Winterwurf-DM: "König Fußball" spielt in die Leichtathletik hinein

(Erfurt/Krefeld, 22. Januar 2020) Hallen- und Winterwurf-DM 2020, bei uns Klappe, die 25. (in Worten: Fünfundzwanzig). Bleiben wir zum Thema buchstäblich am Ball, das für die Titelkämpfe vom 28.Februar bis 01.März 2020 in Erfurt (Thüringen) für die Langwürfe Diskus und Speer hinsichtlich der Nutzung des Steigerwaldstadions noch Bedeutung erlangen könnte. Ursprünglich sollte gestern beim Amtsgericht der Landeshauptstadt die Entscheidung darüber fallen, ob der unter einem Insolvenzverfahren stehende Fußball-Viertligist FC Rot-Weiß Erfurt seine Mannschaft vom Spielbetrieb abmeldet und mithin die Heimpartie am 01.März gegen den Berliner AK ausfällt (wir berichteten).
So dieser Termin überhaupt stattgefunden hat, sickerte davon (bislang) nichts durch. Wohl aber aktuell in verschiedenen Medien, darunter der MDR mit „Sport im Osten“ und die Thüringer Zeitung, dass ein heilloses Durcheinander herrsche, der Klub die Dezember-Gehälter schulde und definitiv zahlungsunfähig sei. Ohne neue, sehr zeitnah einspringende Investoren würde es das endgültige Aus für den Verein bedeuten. Angeblich soll nunmehr heute die Frist dafür ablaufen. So viel ist nach entsprechenden Verlautbarungen bereits klar und neutraler Sicht auch nachvollziehbar, dass der Langmut der Stadt erschöpft ist und sie nicht auf Kosten der Allgemeinheit als Melkkuh" einspringen wird.
Wer nach Känguru-Art große Sprünge mit leerem Beutel macht, ist halt selber schuld.