Kugelstoßer Christoph Bischlager Fünfter bei Hallen-WM der Gehörlosen

(Tallinn/Krefeld, 19. März 2019) Einen beachtlichen Erfolg landete Kugelstoßer Christoph Bischlager von der LG Stadtwerke München bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Gehörlosen (wohlgemerkt in der offenen Klasse!)  im estnischen Tallinn, der sehenswerten Hauptstadt des Landes im Baltikum. Der 36-jährige Bayer belegte in dem hochkarätigen Wettbewerb der Männer mit 14,51 Meter den fünften Rang. Damit drehte er hinter dem Komma die Zentimeter-Zahlen von seinem Bronzegewinn in der M35 bei der Senioren-DM Anfang März in Halle an der Saale exakt um, steigerte sich also beim für ihn und seinen Konkurrenten saisonalen Höhepunkt unter dem Hallendach um 36 Zentimeter. Ganz vorne ging auf den beiden osteuropäisch geprägten ersten beiden Plätzen gehörig die Post ab. Der Litauer Ytenis Ivaskevicius stieß als Sieger 16,88m, hinter ihm Denis Khakimov aus Russland 16,14m.
Schon allein so gesehen durchweg bemerkenswerte Leistungen. Erst recht wenn man bedenkt, dass der gerade für das Kugelstoßen eminent wichtige Gleichgewichtssinn durch das Innenohr gesteuert wird. Selbst bei laienhaftem Verständnis dürfte der bei Gehörlosen erheblich beeinträchtig sein. Das erklärt vielleicht auch die breite Streuung von bis zu zwei Metern bei den Versuchen von Bischlager.