Online-Bestenliste Region Nord: Mitunter steckt der Teufel im Detail

(Wien/Duisburg/Krefeld, 27. November 2020)  Mitunter steckt der Teufel im Detail. Es versteht sich am Rande der Bande, dass ich mit der mir eigenen Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit (ein Gendefekt, für den ich nix kann) meine Arbeit am fertigen Projekt auf alles Mögliche überprüfe. Und wenn ich dann trotzdem zu meinem großen Leidwesen doch irgendwelche übersehenen Fehler mache, gibt es einige mir wohlgesonnene Lektoren aus meinem näheren Umfeld, die mich darauf hinweisen. Übrigens dürfen es auch solche sein, die in dieser Hinsicht bislang nicht in Erscheinung getreten sind. Denn ich bin, wie teilweise zähneknirschend erwähnt, weder unfehlbar, noch unantastbar und unnahbar. Schlicht einer von euch allen, der sich halt mit professionellem Hintergrund als Sportjournalist und einstiger Freizeit-Kugelstoßer diesem kostenfreien Service für die in der öffentlichen Wahrnehmung unterbelichtete Ü30-Genration engagiert betätigt. E-Mail oder Anruf genügt (siehe Fenster Kontakt).

Manchmal steht der Chronist auch machtlos vis-á-vis

Bisweilen geschehen freilich auch im Nachhinein (!) Ungereimtheiten, bei denen ich machtlos vis-á-vis stehe. Natürlich habe ich gestern in einem Selbsttest gecheckt, ob der Link zur Online-Bestenliste 2020 der Region Nord auch funktioniert. Hat er! Doch irgendwann danach (siehe in aktualisierter Liste Stand 26.11.2020) ist daran noch gearbeitet und anschließend die wie auch immer ergänzte Fassung mit anderer Adresse wieder eingestellt worden. Mithin führte ab da unser Link ins Nirwana.

Wiener Gottfried Gassenbauer hat’s entdeckt und übermittelt

Der diesbezügliche Wink mit dem Zaunpfahl kam gestern Abend um 21:34 Uhr via WhatsApp-Nachricht aus Wien vom mit mir freundschaftlich verbundenen Weltklasse-Hammerwerfer Gottfried Gassenbauer (*1958/M60). Nun wird der Weltranglisten-Erste 2020 aus der österreichischen 1,9-Millionen-Metropole sich nicht vordergründig für die Hammerwurf-Leistung in seiner Altersklasse interessiert haben. Vielmehr wird es eine Art Anschauungsunterricht gewesen sein. Der Mensch gewordene Gassenhauer ist (Er-)Bauer in vielen Gassen. Der Leitende Direktor des gigantischen Sportcenters Donaucity ist gelernter Informatiker, hat wie viele Leichtathleten eine ausgesprochene Affinität zu Zahlen und – zum wesentlichsten Punkt kommend – er zeichnet in Eigenregie und wahrhaft ehrenamtlich (!) für die Bestenliste der österreichischen Masters verantwortlich.

Felix Austria als Schlaraffenland für die Masters

Und die wird garantiert auch heuer wie alle Jahre wieder als Online-Version, was sonst (?), symbolisch auf dem weihnachtlichen Gabentisch liegen. Ja, so etwas gibt es auch als Rundum-Sorglos-Paket auf nationaler Ebene. Wiederholen wir uns mit einem Seitenhieb zum x-ten Male, insbesondere auf die Senioren/Masters bezogen: Felix Austria! (Glückliches Österreich!). Das in vielerlei Hinsicht Schlaraffenland für die Talente von gestern und vorgestern. Dies muss unseren Stammbesuchern nicht alles aufgezählt werden. Nur noch so viel: Staatsmeister wurden unter internationaler Beteiligung bei ihnen auch in 2020 gekürt.