PSD Indoor Meeting: Der einen Freud', der anderen Leid

  • Drucken

(Düsseldorf/Krefeld, 29. Januar 2020) Mit je einem lachenden und weinenden Auge werden die Leichtathleten aus der Niederrhein-Region dem zur World-Indoor-Tour, also höchste Kategorie, zählenden 15.PSD Bank Meeting 04.Februar 2020 im Arena-Sportpark in Düsseldorf entgegensehen. Letzteres, da sie in ihren winterlichen Trainingsmöglichkeiten und der Vorbereitung auf ihre ureigenen saisonalen Höhepunkte stark eingeschränkt werden. Denn die sich allzu vollmundig  heißende Sportstadt schließt wieder einmal diese Stätte mit allen dazugehörigen Anlagen (Halle, Kraftraum 1 und 2) infolge der Auf- und Abbauarbeiten der Stahlrohrtribünen für jeglichen öffentlichen Betrieb ab heute bis einschließlich 08.Februar. Einen Tag später noch aus hinnehmbaren Grund wegen der Offenen Regions-Hallenmeisterschaften mit Senioren-Wertung (siehe Link). Aber: Es vermittelt sich dem jahrelangen Beobachter nicht, weshalb dieses Prozedere geschlagene elf Tage in Anspruch nimmt. Schließlich verschlingt die Miete der Tribüne auch ordentlich Geld, das freilich der Veranstalter aufbringen und nicht aus dem latent klammen Stadtsäckel bezahlt werden muss.

Live-Erlebnis durch nichts zu ersetzen

Ungeachtet dessen dürfen sich die etwa 2.500 Sehleute live vor Ort in vermutlich ausverkaufter Halle beim Hauptprogramm ab 18 Uhr und die ungezählten vor dem Pantoffel-Kino bei EUROSPORT (19 bis 21 Uhr) auf dieses Spektakel freuen. Das ist, insbesondere mittendrin und hautnah dran, schon ein Erlebnis. Das kann ich aus eigener Anschauung versichern, der ich als kugelstoßender Sportjournalist zuletzt 2018 dabei war und eine Reportage davon publiziert habe. Naheliegend, dass mich seinerzeit jene 22,17m von Drehstoßer Tomas Stanek (Tschechien) aus allernächster Nähe besonders fasziniert haben. Kugelstoßen der männlichen Kolosse steht auch diesmal im Herzen der Halle auf der Sprintgeraden im Programm. Alle weiteren Details gibt‘s mit einem Mausklick just hier: