Servicewüste DLV: Still ruht der See in der Senioren-Spielecke

  • Drucken

(Darmstadt/Krefeld, 08. September 2021) Sie sehen, dass Sie nichts sehen! Das ist jetzt kein Auszug aus dem Magazin der Artistenloge über den frappierenden Hokuspokus der weltberühmten deutschen Magier und Illusionisten „Ehrlich Brothers“. Es ist vielmehr der Hinweis auf die von uns so geheißene Senioren-Spielecke auf der Netzseite des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). Dort ruht seit 03.Juli 2021, also mehr als zwei Monate, still der See. Nicht einmal diese obligatorische, ungeheuer wichtige Anti-Doping-Newsletter zum jeweiligen Monatsanfang im August und September wurde der mutmaßlich wie wild dopenden Ü30-Generation präsentiert. Diese entbehrlichen Pseudo-Botschaften indes mal ausgeklammert, muss das den Eindruck erwecken, als habe es nichts Erwähnenswertes zu berichten gegeben. Das stimmt selbstverständlich nicht. Da ist bei allen Gemeldeten und Interessierten das unsägliche wochenlange Schmierentheater um die kommenden Senioren-DM in Baunatal in frischer, unliebsamer Erinnerung. Statt die gefühlt 16. Änderung allein in der überarbeiteten Ausschreibung zu verstecken, hätte darüber plakativ und leicht auffindbar im Fenster Senioren informiert werden können. Hätte. Leider Konjunktiv und wieder einmal Servicewüste DLV.

Wer ist eigentlich für die Bringschuld "Informationen" zuständig?

Aber wer ist eigentlich für die Bringschuld von Informationen hinsichtlich seiner rund 390.000 Schutzbefohlenen ab M/W30 bei diesem Verband noch oder neuerlich zuständig? Offenbar niemand! Denn der Bundesausschuss Senioren ist mit Wirkung der Strukturreform beim DLV-Verbandstag am 17.April 2021 ersatzlos wegrationalisiert worden. Mithin auch die einstigen Hobby-Schreiberlinge Jörg Reckemeier und Karl-Heinz „Flunkter“ Flucke sowie die als Werferin aktive Öffentlichkeitsarbeiterin Bettina Schardt (im Bild) von der MTG Mannheim, als ZDF-Sportredakteurin eine Frau vom Fach. Liebend gerne hätte der DLV das lästige, mitunter unbequeme Anhängsel der Senioren-Sprecher Lidia Zentner und – hauptsächlich – Heiko Wendorf gleich mit abgeschafft. Aber die sind nun einmal von den Aktiven ordentlich gewählt und noch bis zur einer hoffentlich stattfindenden Senioren-DM 2022 (Weinstadt soll sich ins Gespräch gebracht haben) in Amt und Würden. Dessen hat sich dann auch der DLV erinnert, der Wendorf als Deeskalationsbeauftragten für Baunatal verpflichtet hat (wir berichteten gestern).