Eine falsche Botschaft, mithin eine Falschmeldung vom "Märchenonkel"

Kolumne

Das Wort am Sonntag

(Darmstadt/Erfurt/Krefeld, 02. November 2014)
Viele Leichtathleten der drei klassischen Fraktionen Lauf, Sprung, Wurf haben ein ambivalentes Verhältnis zum Gehen – als Wettkampf-Disziplin, wohlgemerkt. Da möchte ich mich nicht ausschließen. Allerdings begebe ich mich damit ausnahmsweise in höchste Kreise: Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mit Sitz in Darmstadt offenbar auch. Er schiebt die nationalen Titelkämpfe der Geher mit einer nicht zu übersehenden Lieblosigkeit mal da und mal dort hin. Gerade so, wie es ihm respektiven seinen Machern in den Kram passt. In dieser Freiluftsaison waren sie erstmals Anhängsel bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften im Wurf-Fünfkampf in Baunatal, was nach Verlautbarungen der mutigen Beobachter und Aktiven aus beiden Lagern als überaus unglücklich empfunden wurde. Selbst vom siebenmal chemisch gereinigten und weichgespülten Senioren(ver)sprecher Alfred Hermes aus Jülich auf seiner Verharmlosungsnetzseite. Kurz und knackig auf den Punkt gebracht: Das war ungefähr so passend wie ein Jeansanzug zum noblen, ausgesprochen elitären Ball in der Dresdner Semperoper der Betuchten und Bepelzten unserer Republik, wo Bassbariton und Moderator Gunther Emmerlich oder wer auch immer zum Tanz in sündhaft teurer Abendrobe bittet.
Nun erfährt der (ebenfalls) bass erstaunte Leser gestern in der Senioren-Spielecke im Internet-Portal des Dachverbandes neben der monatlich wiederkehrenden unvermeidlichen Anti-Doping-Newsletter von „Märchenonkel“ Karl-Heinz „Flunker“ Flucke (im Bild) aus Berlin, einem glühenden Verehrer des Gehsports (ist auch leichter für den Hobby-Fotografen zu knipsen, da sie sich nicht so schnell und natürlich bewegen), eine neue Variante für die Meisterschaften 2015 unter dem Hallendach. Waren die der Geher in den Vorjahren bei den Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften der Männer/Frauen integriert, sollen ihre Titelkämpfe nunmehr „wieder im Rahmen der Senioren-Hallen-DM“ ausgetragen werden. Konkret: Alle Altersklassen werden am Freitag, 27. Februar 2015 ab 18 Uhr in der Erfurter Steigerwaldhalle ihre Gehwerkzeuge für die Wettbewerbe auf dem 200-m-Kunststoff-Oval schnüren. Damit sind sie jedoch weder integriert, noch tragen sie ihre Titelkämpfe im Rahmen von irgendwas aus, sondern sind endlich für sich oder allenfalls die Vorhut. Denn die Senioren-DM findet laut Rahmen-Terminplan des DLV vom 28. Februar bis 01. März 2015 statt. Wie stets in den letzten Jahren an einem Samstag und Sonntag. Gell, Herr Flucke. Immer schön an die Fakten halten. Wenn’s auch schwer fallen sollte.
In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag und eine erlebnisreiche 45. Kalenderwoche! Sportler/innen sollten es locker schaffen, dem berüchtigten November-Blues keine Chance zu geben.