Häufig gilt es beim Wintertraining neue Reize und Impulse zu setzen

(Krefeld, 05. November 2014) Mit individuellen kleinen Abweichungen beginnt klassischerweise in diesen Tagen nach einer Phase der aktiven Erholung das Wintertraining. Für all jene, die eine Hallensaison einplanen, mit einer zusätzlichen Periodisierung auf die entsprechenden Wettbewerbe. Diese Zweigleisigkeit kompliziert die Planung zwangsläufig. Es sei denn, die Wettbewerbe werden beiläufig als Abwechselung vom Trainingseinerlei zu Testzwecken mitgenommen. Egal wie: Senioren/innen sind in aller Regel Autodidakten wider Willen und wurschteln nach ihren jahrelangen Erfahrungen vor sich hin. Kann, muss aber nicht dauerhaft funktionieren. Wer hätte es gerade im fortgeschrittenen Leistungssportalter nicht schon erlebt, dass er sich, ohne großartig etwas geändert zu haben, in den Keller trainiert? Da fabuliere ich nicht über des Kaisers Bart, mache eine solche Phase gerade selber durch.
Klar, dass in einem solchen Fall die Notbremse gezogen werden muss und alles auf den Prüfstand gehört. Es gilt neue Reize und Impulse zu setzen. Oft reichen die eigenen Erfahrungen nicht aus, ist eben ohne Trainer guter Rat „teuer“. Und vor allem: Wo bekomme ich ihn her? Immerhin gibt es den guten Freund Internet. Es lässt sich einiges googeln. In diesem Zusammenhang bin ich auf eine interessante Abhandlung von Jean-Pierre Egger (*1943) gestoßen. Insider werden wissen, dass der Eidgenosse selber Kugelstoßer (20,25 m) und Diskuswerfer (57,42 m) war, sich mehr noch nach seiner Karriere einen Namen machte als Kugelstoß-Trainer des dreifachen Ex-Weltmeisters Werner Günthör (*1961) aus der Schweiz, Bestleistung 22,75 m, sowie aktuell der Neuseeländer Valerie Adams (*1984), BL 21,24 m, und Jacko Gill (*1994), BL 20,70 m (7,26 kg), 23,00 m (6 kg), 24,45 m (5 kg). Der Mann weiß also, wovon er schreibt. Die Sache hat allerdings einen Haken: Es fehlen praktische Beispiele, dieser „Ratgeber“ ist zu allgemein-theoretisch gehalten. Wer kann andere, spezifischere Quellen nennen, die wir liebend gerne weitergeben?