Wintertraining: Anschauung zur Zauberformel Hilfe zur Selbsthilfe

(Bad Honnef/Nordhorn/Krefeld, 06. November 2014) Bekanntlich muss das Eisen geschmiedet werden, solange es noch heiß ist. Machen wir also den vorsorglich schon einmal angekündigten Nachdreher zu unserem gestrigen Beitrag zum Wintertraining. Da haben wir einige Anregungen bekommen, die sich unter der Zauberformel „Hilfe zur Selbsthilfe“ zusammenfassen lassen. Stellvertretend seien folgende erwähnt, da sich manches auch wiederholt: Kugelstoßer, Werfertag-Veranstalter, Lampis-Mitglied und Jung-Sechziger in Lauerstellung Roland Wattenbach (*1955) vom TV Eiche Bad Honnef hat(te) gleich mehrere praktische Angebote zum Kraft- und Techniktraining mit zum Teil wissenschaftlich fundierten Ansätzen im Köcher. Roland ist im richtigen Leben promovierter Physiker und als solcher Geheimnisträger. Glücklicherweise gilt das nicht für sein mit großer Passion ausgeübtes sportliches Hobby. Wurf-Allrounder Holger Gellink (*1970) vom LC Nordhron wies uns auf vier Trainingsvideos vom ehemaligen dreifachen Kugelstoß-Weltmeister Werner Günthör (*1961) aus der Schweiz hin. All dies haben wir im Fenster „Internetseiten“ als Linksammlung unter dem pauschalen Begriff „Trainingslehre“ hinterlegt. Das wird bei geeigneten Entdeckungen zur Thematik sukzessive ergänzt. Grundsätzlich kann jedoch konstatiert werden, dass sich im Netz einiges finden lässt. Da muss halt jede/r für sich selektieren, was für sie/ihn sinnvoll ist oder im Zweifelsfalle eben nicht.