Einige sachdienliche Hinweise zur optimalen Nutzung unseres Portals

(Krefeld, 30. Oktober 2015) Außer unserem harten Kern von rund 1.200 Stammbesuchern täglich wird durch die unersetzliche Mund-zu-Mund-Propaganda, Verlinkungen und Querverweise langsam, jedoch stetig „frisches Blut“ aus der Seniorenszene nachgeführt. Insofern können für die einen wie anderen einige nützliche Hinweise für die optimale Nutzung unseres Internet-Portals von, aber nicht nur für Senioren-Werfer/innen schlussendlich nicht schaden.
Unsere Seite macht automatisch mit der Spalte Nachrichten auf. Dort pulsiert das meiste Leben, befinden sich, von ganz wenigen unvorhersehbaren Ausnahmen abgesehen, täglich neue Informationen aller Art, Reportagen, Kolumnen, Kommentare und Glossen. Dabei verstehen wir, der Herausgeber und die Gastautoren, uns als eine Art Online-Zeitung mit dem Ziel, stets auch unterhalten zu wollen und nicht nur staubtrocken zu ver-/übermitteln.
Die Startseite enthält meist vier bis fünf Beiträge. Ganz unten können die nächstfolgenden Seiten aufgerufen werden. Darüber hinaus ist in der Menüleiste eine Direktanwahl der zehn letzten Beiträge durch Klicken in die Überschrift möglich. Das gilt im Übrigen für alle in blauer Farbe gehaltenen Schriften. Innerhalb des Textes handelt es sich um Verlinkungen zur irgendetwas Bestimmtem, das sich aus dem Sinn ergibt. Damit kann auch der oberste Artikel auf der Startseite allein auf den Bildschirm geholt werden, wodurch sich eine etwas andere Darstellung der Satzbreite sowie von Bildern und Logos ergibt.
Die Menüleiste enthält ferner zehn Fenster, die beliebig durch Anklicken mit der linken Maustaste (gilt auch für die Befehle zuvor) aufgerufen und verlassen werden können. Sowohl unter Internetseiten als auch Veranstaltungen sind die da angegeben Adressen bereits mittels Verlinkung hinterlegt, müssen also ebenfalls nur angeklickt werden.
In diesem Sinne viel Spaß beim Stöbern auf Lampis! Wenn es euch nicht gefällt, schweigt still oder ladet etwaigen Unmut unter Wahrung des Anstandes bei uns ab (wir antworten garantiert!). Ansonsten empfehlt uns munter weiter. Der besondere Dank an all jene, die uns schon lange die Treue halten, unseren nimmermüden Einsatz im Interesse der in der öffentlichen und veröffentlichten Wahrnehmung arg stiefmütterlich behandelten Leichtathletik-Senioren/innen zu schätzen wissen, in uns die wirklichen Vertreter ihrer Anliegen, Sorgen, Beschwerden und Kümmernisse sehen. Und das unsererseits alles in Geschäftsführung mit selbst erteiltem Auftrag.
Bleibt abschließend zu erwähnen, dass wir demzufolge für Anregungen, Hinweise, Klatsch und Tratsch jederzeit offen sind. Denn trotz allem Eifer und Spaß an der Freud' sind wir leider nicht allwissend.