Kugelstoßerin Christina Schwanitz plagen Motivationsprobleme

  • Drucken

(Chemnitz/Krefeld, 14. Dezember 2020) Keiner durchforstet den digitalen und analogen Blätterwald auf eine vollständige Sportberichterstattung hin. Da schließen wir uns ein. Deshalb ist es höchst willkommen, dass wir gelegentlich von belesenen Stammbesuchern auf das eine oder andere hingewiesen werden und für eine Weiterverbreitung sorgen können. Wie im folgenden Falle vom erfolgreichen Kugelstoßer und Diskuswerfer Rolf Griesberg (*1952) aus Köln. Der eifrige Netzwerker entdeckte im Internet eine Meldung der Deutschen Presse Agentur (dpa), dass sich Vorzeige-Kugelstoßerin Christina Schwanitz (*24.12.1985) vom LV 90 Erzgebirge im Hinblick auf die – hoffentlich stattfindenden – nachzuholenden Olympischen Spiele 2021 in Tokio mit argen Motivationsproblemen herumplagen würde. Allerdings betont das in zehn Tagen Geburtstag feiernde „Christkind“, dass es/sie grundsätzlich noch viel Spaß an ihrem geliebten Sport beim im Freien buchstäblich schmutzigen Geschäft mit der Kugel habe. „La Schwanitz“, Mama von Zwillingen, bereitet sich gezielt auf die kommende Hallen-EM im März 2021 im polnischen Torun vor. Aber auch diese Titelkämpfe stehen noch in den durch Corona bestimmten Sternen.
Mit dieser Verlinkung geht's schnurstracks zum genannten Beitrag.